"Die Konzeption und die Bilanz der Stiftung Straffälligenhilfe Schleswig-Holstein belegen, dass Täterarbeit und Opferhilfe keine unvereinbaren Gegensätze sind, sondern dass sie sich ergänzen. Die Folgen von Straftaten werden aufgearbeitet und die Reintegration von Straffälligen wird durch die Arbeit unserer Stiftung gefördert. Neben Tätern und Opfern dient dies nicht zuletzt auch dem sozialen Frieden in unserer Gesellschaft".

 

Anke Spoorendonk

Justizministerin des Landes Schleswig-Holstein
Kuratoriumsvorsitzende
der Stiftung Straffälligenhilfe

Dietmar Wullweber

Vizepräsident des Landgerichts Itzehoe
Vorstand der Stiftung Straffälligenhilfe